Problemlösen lernen und Selbstregulation
   Unterrichtskonzept  Ziele Nicht eingeloggt | Einloggen  





Ziele zur Entwicklung von mathematischer Problemlösekompetenz in Verbindung mit Selbstregulation (mit Blick auf die Bildungsstandards!)

Die Schüler/innen:

  • Erkennen mathematische Fragestellungen auch in Alltagssituationen und können solche Fragestellungen auch formulieren
  • Kennen mathematische Modelle (Mathematisierungsmuster) bzw. geeignete Vorgehensweisen (Heurismen) zur Bearbeitung mathematischer Fragestellungen und können die situationsgerecht anwenden ( von der Informationsbeschaffung über Teilhandlungen des Problemlösens bis zur Ergebnisdiskussion und –darstellung
  • Entwickeln Anstrengungsbereitschaft und Reflexionsfähigkeit für ihr eigenes Handeln.

Quelle: Bruder, R. (2003): Methoden und Techniken des Problemlösenlernens. Material im Rahmen des BLK-Programms „Sinus“ zur „Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts“. Kiel: IPN.

 

© 2017 Arbeitsgruppe Fachdidaktik der Mathematik der TU Darmstadt | Impressum